Aktuelles Thema

Zecken - Häufig gestellte Fragen und die Antworten darauf

Zecke / Holzbock Ixodes ricinus
(Linnaeus)
Holzbock, Zecke

Frage)
Das Frühjahr hat begonnen und damit auch wieder die
Zeckenzeit.
Was würden sie den Hunde- und Katzenbesitzern raten?

Antwort)
In Puncto Zecken sind 2 Seiten zu unterscheiden.
Zum
einen kann man sein Tier vorbeugend gegen einen
Zeckenbefall schützen, zum anderen gegen Erreger,
die Zecken übertragen könnten, impfen.

Frage)
Welche Erreger übertragen Zecken?

Antwort)
Verschiedene. Eine Impfung ist derzeit nur gegen Borrelien
möglich.


Frage)
Wie macht sich eine Borrelien-Infektion bemerkbar?

Antwort)
Oft beginnt es erst Tage oder Wochen nach einem
Zeckenbiß. Mattigkeit, Appetitlosigkeit und Fieber sind unspezifische Symptome. Lahmheiten durch
schmerzhafte Schwellungen inden Gelenken lassen
schon eher an eine Borreliose denken. Bei schweren
Fällen können Herz, Nieren, Nervensystem und andere
Organe betroffen sein.

Frage)
Wann besteht eine Infektionsgefahr?

Antwort)
Praktisch bei jedem Zeckenbiß (ob nun bemerkt oder
unbemerkt) können Infektionserreger übertragen werden.
Zecken lauern in Büschen, Wäldern und Parkanlagen,
selbst in Hausgärten können sie auf Opfer warten.
Zeckensaison ist von März bis Oktober mit Höhepunkten
im Frühjahr und Herbst. Hat sich eine Zecke in die Haut
gebissen, können mit ihrem Speichel Erreger übertragen
werden.


Frage)
Sie sprachen von 2 Seiten. Wie kann man sein Tier noch
schützen?

Antwort)
Schwierig dürfte es sein, die Tiere von den Zecken fern zu
halten. Aber verschiedene Präparate, die ihr Tierarzt parat
hat, halten Zecken von Hunden und Katzen fern. Die
Anwendung ist ganz einfach und gewährleistet bei
regelmäßigem Gebrauch einen guten Schutz während
der ganzen Saison.



zum Archiv               Anfang der Seite


Dr. Thomas Knuth, Häuersteig 28, 09599 Freiberg
www.Tierarzt-Freiberg.de